EINER UNSERER TREUSTEN KUNDEN

Shell, TU Delft & Partner - MELODY

Die Energiewende erfordert Lösungen für die dezentrale Speicherung von Sonnen- und Windenergie und den Ausgleich schwankender Produktionskapazitäten. Redox-Flow-Batterien (RFB) sind Energiespeicher, die elektrische Energie in flüssigen chemischen Verbindungen speichert. Der Name “Redox” bezieht sich dabei auf chemische Reduktions- und Oxidationsreaktionen, die für diese Batterie eingesetzt werden. Dies ermöglicht die Energiespeicherung in Lösungen, die während des Ladens und Entladens durch einen Stapel elektrochemischer Zellen fließen. RFB gelten als erstklassige Kandidaten für die stationäre Energiespeicherung im Netzbereich, da sie in der Lage sind, große Mengen elektrischer Energie über längere Zeiträume zu speichern und bei Bedarf schnell wieder abzugeben.

Die derzeit verwendeten RFB beruhen jedoch auf Redoxpaaren, die nicht aus Europa stammen, nicht weit verbreitet und daher relativ teuer sind. Darüber hinaus wurde die Einführung von RFBs auf dem breiten Markt durch verschiedene technische Zwänge behindert. Die Entwicklung eines wirtschaftlich tragfähigen, umweltfreundlichen und nachhaltigen Redox-Flow-Batteriespeichersystems wird daher mit Spannung erwartet.

MELODY-projekt

Konsortium von KMU, Akademikern und Industriepartnern

Um alle in der Ausschreibung genannten Ziele erfolgreich zu erreichen, vereint MELODY ein erstklassiges Konsortium, bestehend aus KMU (Elestor, PV3 Technologies, Vertech), Industrie (Shell) und akademischen Führungskräften (TU Delft, Technion, Universität Exeter, ETH Zürich), die über das gesamte erforderliche Know-how und die Fähigkeiten zur Durchführung des Projekts verfügen.

Redox-Flow-Batterien & Energieumwandlung

Das Konsortium MEmbraneless LOw cost high DensitY RFB (MELODY) wird eine revolutionäre Wasserstoff-Brom-Flow-Batterie entwickeln, die zu einem beispiellosen nächsten Schritt bei der kostengünstigen Stromspeicherung in großem Maßstab führen wird. Die Speichersysteme werden für große stationäre Anlagen entwickelt, wobei die Speicherkosten pro kWh beeindruckend niedrig sind, wie im Strategischen Energietechnologieplan (SET-Plan) dargelegt.

Erfolgreiche Anwendung | FirstBlue & MELODY Projektpartner

Das Projekt MELODY wurde im Rahmen des europäischen Programms Horizon 2020 mit einem Zuschuss gefördert. Der Projektvorschlag wurde als Antwort auf den Call “Advanced Redox Flow Batteries for stationary energy storage” eingereicht.

FirstBlue hat den Antrag in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern verfasst. Darüber hinaus war FirstBlue für das Projektmanagement und die Koordination während der Schreib- und Antragsphase verantwortlich und unterstützte das Konsortium durch die Überprüfung des Antrags, um die Qualität des Zuschussantrags zu verbessern.

Wir sind stolz auf unsere Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und wünschen dem Konsortium viel Glück für die nächsten Schritte des Projekts MELODY.

Unser Team hatte die Gelegenheit, mit FirstBlue an der Ausarbeitung des Proposals für das Projekt MELODY (MEmbraneless LOw cost high DensitY RFB) zusammenzuarbeiten, der als Antwort auf die EU-Ausschreibung “Advanced Redox Flow Batteries for stationary energy storage” eingereicht wurde. Das Projekt, das auf die Entwicklung einer Redox-Flow-Batterie der nächsten Generation abzielt, brachte akademische und industrielle Partner zusammen, um eine innovative, membranlose Redox-Flow-Batterietechnologie zu entwickeln. Unter Mitwirkung aller Projektpartner spielte FirstBlue eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung des Proposals. Durch eine ausgezeichnete Koordination, die regelmäßige Treffen mit allen Projektpartnern ermöglichte, sowie durch seine beträchtliche Erfahrung im Schreiben überzeugender Projektvorschläge fiel FirstBlue die Arbeit an einem komplexen Vorschlag leicht. Dies resultierte in einer erfolgreichen Antragstellung und Zuschussvergabe durch das EU-Rahmenprogramm Horizon 2020. Wir danken Bram van Weerdenburg und Colin Hissink von FirstBlue für ihr Engagement und ihren fachmännischen Rat. – Dr. Diana Westerwaal, Leiterin des MELODY-Projekts, Shell