HomeFördermittelEIC Pathfinder
innovatie innovatie
FÖRDERMITTEL

EIC Pathfinder

icon
FÜR WEN?
Ambitionierte Konsortien
icon
WOFÜR?
Realisierung neuer Technologien
icon
WANN BEWERBEN?
Fristen: 19. Mai 2021 (Open) und 27. Oktober 2021 (Challenges)

Planen Sie ein Projekt mit einer radikal neuen Technologie, die neue Märkte erschließen kann? Dann könnte der EIC (European Innovation Council) Pathfinder das richtige Programm für Sie sein. Das erste Arbeitsprogramm des EIC im Rahmen des neuen Programms Horizon Europe (2021-2027) wurde jetzt offiziell veröffentlicht. Innerhalb dieses Programms ist der EIC Pathfinder das Förderprogramm für Spitzenforschung, um eine wissenschaftliche Basis für bahnbrechende Technologien zu schaffen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den einzelnen Schwerpunkten, den Bewertungskriterien und dem Bewerbungsverfahren sowie den wichtigsten Unterschieden zum Vorgängerprogramm FET-Open.

EIC-Programm

Die Finanzierung und Unterstützung durch den EIC wird durch drei Förderprogramme bereitgestellt: dem EIC Pathfinder für fortgeschrittene Forschung zur Entwicklung der wissenschaftlichen Grundlagen für bahnbrechende Technologien; dem EIC Transition zur Validierung von Technologien und zur Entwicklung von Geschäftsplänen für spezifische Anwendungen; und dem EIC Accelerator zur Unterstützung von Unternehmen (KMU, Start-ups, Spin-outs), um Innovationen auf den Markt zu bringen und zu skalieren. Es gibt zwei Arten von Ausschreibungen für den EIC Pathfinder:

  1. Pathfinder Open (offen für Vorschläge aus allen Bereichen der Wissenschaft, Technologie oder Anwendung, keine vordefinierten thematischen Schwerpunkte);
  2. Pathfinder Challenges (gezielte, strategische Prioritäten, komplementär zur offenen Ausschreibung).

Pathfinder Open

Pathfinder Open zielt darauf ab, ehrgeizige Visionen für radikal neue Technologien (TRL 1-4) zu realisieren, die das Potenzial haben, neue Märkte zu schaffen und/oder globale Herausforderungen zu bewältigen. Die Projektanträge sollten die folgende Kriterien erfüllen:

  • Überzeugende langfristige Vision einer grundlegend neuen Deep-Tech, die das Potenzial hat, einen transformativen positiven Effekt auf unsere Wirtschaft und Gesellschaft zu haben.
  • Konkreter, neuartiger und ehrgeiziger wissenschaftlich-technischer Durchbruch, der einen Fortschritt in Richtung der anvisierten Technologie darstellt.
  • Risikoreicher und erfolgsträchtiger Forschungsansatz und -methodik, mit konkreten und plausiblen Zielen.

Das zu erwartende Ergebnis ist der prinzipielle Beweis, dass die Hauptideen der anvisierten Zukunftstechnologie realisierbar sind. Interdisziplinäre Forschung ist der Schlüssel, und darüber hinaus möchte der EIC anregen, dass vielversprechende junge ForscherInnen oder Start-ups/High-Tech-KMU in Ihrem Team gefördert werden.

Pathfinder Challenges

Der EIC hat fünf gezielte Challenges formuliert:

“Awareness Inside”, die auf das Bewusstsein innerhalb der Künstlichen Intelligenz (KI) abzielt

Fortschritte im diesem Bereich der KI waren bisher schwierig, weil es keine Einigung über die genaue Definition von Bewusstsein gab. Von den Vorschlägen wird erwartet, dass sie sich mit neuen Konzepten des Bewusstseins befassen, die Rolle und den Mehrwert eines solchen Bewusstseins demonstrieren und validieren sowie einen integrativen Ansatz für das “Awareness Engineering” definieren.

Werkzeuge zur Messung und Stimulierung von Aktivität im Gehirngewebe

Medizinische Geräte zur Messung und Stimulierung der Hirnaktivität können leistungsfähige therapeutische Werkzeuge sein, haben aber derzeit gravierende Einschränkungen (d. h. Invasivität, begrenzte Miniaturisierung, schlechte Auflösung, begrenzte räumliche Abdeckung). Vorschläge für diese Aufforderung sollten entweder ein vollständiges Gerät mit einzigartigen Merkmalen oder neue physikalische Prinzipien oder Methoden liefern, die die Grundlage für künftige Technologien zur Messung und/oder Stimulierung des Gehirns sein könnten, mit klaren und quantifizierbaren Vorteilen.

Aufkommende Technologien in der Zell- und Gentherapie

Zell- und Gentherapie sind Top-Trends in der biomedizinischen Forschung. Durch die Förderung von Anträgen mit überzeugenden technologischen Lösungen und/oder neuen bahnbrechenden Konzepten, die weit über den aktuellen Stand der Technik hinausgehen, will das EIC die Wettbewerbsfähigkeit steigern und wichtige Komponenten der europäischen Zell- und Gentherapiegemeinschaft positionieren.

Neuartige Wege zur grünen Wasserstoffproduktion

Wasserstoff kann einen Beitrag zum Ziel der EU leisten, im Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Vorschläge sollten einen Konzeptnachweis oder eine im Labormaßstab validierte innovative grüne H2-Produktionstechnologie entwickeln, die ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe auskommt und möglicherweise die Verwendung von Salz oder Abwasser, Luftfeuchtigkeit, Biomasse oder recycelten Nebenprodukten oder die Koproduktion von dekarbonisierten Chemikalien einschließt.

Lebendmaterialien entwickeln

Die spezifischen Ziele dieser Ausschreibung sind die Unterstützung der Entwicklung neuer Technologien und Plattformen, die die kontrollierte Produktion von maßgeschneiderten lebenden Materialien mit mehreren vorhersagbaren dynamischen Funktionalitäten, Formen und Größenordnungen ermöglichen, sowie der Aufbau einer Gemeinschaft von Forschern und Innovatoren im Bereich der ELMs.

Die Pathfinder Challenges unterstützen kollaborative Forschung und Innovation von Konsortien oder Anträge von einzelnen juristischen Personen.

Fristen & Budgets

Das vorläufige Gesamtbudget beträgt 168 Mio. EUR  für Pathfinder Open und 132 Mio. EUR für Pathfinder Challenges, mit einem Maximum von 3 Mio. EUR beziehungsweise 4 Mio. EUR pro Antrag. Größere Beträge können jedoch beantragt werden, wenn sie angemessen begründet werden. Die Förderquote beträgt 100% der förderfähigen Kosten.

Die Frist für die Einreichung von Pathfinder Open ist der 19. Mai 2021, um 17:00 Uhr Brüsseler Ortszeit. Für Pathfinder Challenges ist die Antragsfrist der 27. Oktober 2021, um 17:00 Uhr Brüsseler Ortszeit.

eic pathfinder

Wer ist antragsberechtigt?

Vorschläge müssen von Konsortien eingereicht werden, die aus mindestens drei unabhängigen Rechtspersonen bestehen, von denen jede ihren Sitz in einem anderen Mitgliedstaat (oder assoziiertem Land – wobei mindestens eine von ihnen ihren Sitz in einem Mitgliedstaat haben muss) hat. Bei den Rechtspersonen kann es sich beispielsweise um Universitäten, Forschungseinrichtungen, KMU, Start-ups, Industriepartner oder Privatpersonen handeln.

Bewertungskriterien & Antragsverfahren: Exzellenz, Wirkung, Qualität & Effizienz

Das Hauptkriterium für die Bewertung ist die Exzellenz, bei der die Gutachter unter anderem die Neuartigkeit und den Ehrgeiz des vorgeschlagenen Projekts im Vergleich zum Stand der Technik bewerten. Neben der Exzellenz werden die Vorschläge auch hinsichtlich ihrer Wirkung sowie der Qualität und Effizienz der Umsetzung bewertet. Einige Kriterien können zwischen dem Pathfinder Open und den Challenges variieren, wobei letztere zum Beispiel auch die “Relevanz für die Challenge” beinhalten.

Pathfinder Open

Pathfinder Open-Anträge durchlaufen zunächst eine Fernbewertungsphase, in der die EIC-Experten auf Basis der oben genannten Bewertungskriterien Punkte vergeben. An diese Phase schließt sich ein Widerspruchsverfahren an, das ermöglicht, auf mögliche Missverständnisse oder Fehler zu reagieren. Die Vorschläge werden dann dem Bewertungsausschuss vorgelegt, der sich aus anderen Experten zusammensetzt als in der Remote-Phase. Basierend auf der Fernbewertung und dem Ergebnis der Konsensgespräche und ggf. der Widerlegung wird eine endgültige Bewertung vergeben.

Pathfinder Challenges

Anträge für Pathfinder Challenges durchlaufen ebenfalls zunächst eine remote Bewertungsphase. Nur Vorschläge, die einen bestimmten Schwellenwert erreichen, werden anschließend von einem Bewertungsausschuss begutachtet. Dieses Komitee erstellt eine Liste der zu fördernden Anträge, die auf der anfänglichen Fernbewertung und dem Beitrag des Vorschlags zum Aufbau eines konsistenten Portfolios von Projekten basiert.

Das Ergebnis der Bewertung sowohl für Pathfinder Open als auch für Challenges wird innerhalb von 5 Monaten bekannt gegeben.

Programmänderungen | Von FET-Open zu EIC Pathfinder Open

Der Pathfinder Open ist seinem Vorgänger FET-Open weitgehend ähnlich, es gibt jedoch einige bemerkenswerte Änderungen:

  • Der FET-Open war Teil der Säule Excellent Science unter Horizon 2020, während der EIC Pathfinder Open zur Säule Innovative Europe unter Horizon Europe gehört. Dies könnte auf einen verstärkten Fokus auf innovative und marktgetriebene Aspekte hindeuten.
  • Ein Gegendarstellungsverfahren nach der Fernbewertungsphase ermöglicht es den Antragstellern, auf die Kommentare der Gutachter zu antworten.
  • Die wesentlichen Merkmale des FET-Open “Hohes Risiko/hoher Gewinn“ und “Bahnbrechendes technologisches Ziel” werden beibehalten, im Falle des Pathfinder-Open ersetzt “Hohes Risiko/hoher Gewinn” jedoch das Merkmal “Ehrgeizige interdisziplinäre Forschung”. Es ist offensichtlich, dass der EIC nur solche ehrgeizigen Projekte finanzieren will, die einen signifikanten Durchbruch bewirken können.
Förderwettbewerb Energieeffizienz

Umfassende Unterstützung bei Förderanträgen und exzellente Erfolgsbilanz

FirstBlue verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Unterstützung von Universitäten und Unternehmen bei der Einwerbung von Fördermitteln aus den bisherigen europäischen Rahmenprogrammen (Horizon 2020 und FP7), einschließlich FET-Open. Wir bieten einen umfassenden Service: von der Identifizierung von Fördermöglichkeiten und Machbarkeitsprüfung, über die Antragserstellung und -begutachtung bis hin zum Projektmanagement. Wenn Sie Fragen zum neuen EIC Pathfinder Programm oder unseren Dienstleistungen haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Möchten Sie mehr über die Fördermöglichkeiten von EIC Pathfinder für Ihre Organisation erfahren?

Vereinbaren Sie eine kostenlose Fördermittel- und Finanzierungsberatung und entdecken Sie die Möglichkeiten für Ihre Projekte.